Simpsons Serie

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Thema abonnieren
netroach Rang: Abe Simpson
Awards:
#21

19.04.2017, 22:08

@ToyBoy88
Und wo genau geht es jetzt in §106 (ich habe mal bis §120 weiterverfolgt) um den (Privat-)Besitz?
Dass die Verwertung von Raubkopien strafbar ist, steht ja ausser Frage,
Doch keine fundierte Quelle vorhanden? Hörensagen?

--
Nette Nachbarn mit schön gestaltetem Springfield sind gerne gesehen.
Gerne PM damit ich weiss wer mein Nachbar werden mag (origin-id: stflueckiger)

nightmarish5 Rang: Abe Simpson
Awards:
#22

19.04.2017, 23:33

Laut §53 UrhG können Privatkopien erlaubt sein, auch wenn es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handelt. Wichtig ist, dass man es nicht kommerziell nutzt und/oder weiterverbreitet und dass die Datei nicht offensichtlich illegal hochgeladen wurde. Das wäre z.B. bei einem sehr neuen Kinofilm der Fall.

Und ja, auch einen Offtopic-Thread kann man derailen, was wir gerade machen.

[Bild: 1728-nighrmarishl%C3%B6l-gif]


netroach Rang: Abe Simpson
Awards:
#23

20.04.2017, 00:19

So, dann mal mein letzter Senf dazu 1f609
Nennt mich einen Korinthenkacker, aber mir ging es immer um die Aussage "was man auf den Besitz von Raubkopien bekommt", die paar Gesetzestexte die jetzt hier genannt wurden, referenzieren aber jeweils die Herstellung, den Vertrieb, das Verteilen, das "besorgen" etc. aber nie den Privatbesitz als solches.
Es gibt den Ausdruck "Strafbewehrtes Besitzverbot", und was darunter fällt ist recht überschaubar (Besitzverbot selbst heisst btw. noch nicht einmal, dass der Besitz auch strafbar ist, bei Gegenständen kann dies auch einfach mit der Beschlagnahmung der Sache erledigt sein).
Das was hier als Raubkopie verstanden wird (gespeicherter Film, TV-Serien, Musiktitel etc.) fällt weder unter ein strafbewehrtes noch unter ein gewöhnliches Besitzverbot (entsprechend illegale Darstellungen mal ausgenommen).

--
Nette Nachbarn mit schön gestaltetem Springfield sind gerne gesehen.
Gerne PM damit ich weiss wer mein Nachbar werden mag (origin-id: stflueckiger)

nightmarish5 Rang: Abe Simpson
Awards:
#24

20.04.2017, 00:44

Ich denke, wenn eine Privatkopie erlaubt sein kann, impliziert das, dass der Besitz erlaubt sein kann. Es kommt immer darauf an, wo die Kopie herkommt, wie man sie sich beschafft hat etc. Ein pauschales Ja oder Nein zum Besitz ist denk ich nicht möglich.

[Bild: 1728-nighrmarishl%C3%B6l-gif]


netroach Rang: Abe Simpson
Awards:
#25

20.04.2017, 04:39

Nein, es kommt eben gerade nicht darauf an, wo das Medium herkommt, wie es hergestellt wurde, oder wie es beschafft wurde. All das kann ein Strafmass haben, der Besitz ist deshalb nicht strafbar. Und die Privatkopie ist ja eh ein anderes Thema, und wenn du zum Beispiel eine Privatkopie behälst, obschon du das Original weiterverkauft hast, ist die Straftat eben der Verkauf ohne dass du die Kopie gelöscht hast, nicht aber der Besitz an und für sich der Kopie. Klingt komplizierter als es ist 1f642

--
Nette Nachbarn mit schön gestaltetem Springfield sind gerne gesehen.
Gerne PM damit ich weiss wer mein Nachbar werden mag (origin-id: stflueckiger)

ToyBoy88 Rang: Maggie Simpson
Awards:
#26

20.04.2017, 06:30

@netroach

(19.04.2017, 03:48)ToyBoy88 schrieb: ... denn wir wissen mittlerweile alle was man auf den Besitz von Raubkopien bekommt 1f609

Das war eigentlich ein Witz, da diese Info auf fast allen DVD's heutzutage zu finden ist

Aber um dir aufzuzeigen, dass das Thema nicht nur mit Nennung eines Paragrafen abgeschlossen ist, habe ich einen Link der etwas Licht ins Dunkel bringt: hier gehts lang

Natürlich ist der reine Besitz einer Raubkopie nicht strafbar, also zb du kaufst dir eine solche CD/DVD und gibst diese dann nicht weiter.

Dunkles Thema und hat eigentlich auch nichts mit dem Ausgangspost zu tun, deswegen sollten wir dies vielleicht ab jetzt ruhen lassen.